Trauerläum

Seit 20 Jahren wird die gesetzliche Rente geschrumpft.

Wir begehen ein Trauerläum.

Betroffen bist Du, egal ob Du fünf, zwanzig, vierzig oder achtzig Jahre alt bist.

Im Jahr 2001 wurde mit dem Altersvermögensgesetz das Versterben der gesetzlichen Rente im Bundestag beschlossen. Mit heimtückisch berechneter Schrumpfungsmedizin wurden die Renten der Schwindsucht ausgesetzt. 

Die Privatvorsorge sollte Heilung bringen. Geheilt wurde nichts – die Altersarmut verdoppelte sich – das Rentenniveau stürzte um 10% ab. 

Und wenn Du noch jung bist: Das ist nur ein Zwischenstand. Dich erwartet eine Altersversorgung auf noch elend niedrigerem Niveau.

Eigentlich sollten 40 Millionen Menschen privat vorsorgen. Aber gerade einmal 16 Millionen haben in 20 Jahren Riester-Verträge abgeschlossen. Nahezu vier Millionen haben schon aufgegeben und zahlen nicht mehr ein. Nur sechs Millionen von den weiter sparenden 12 Millionen bekommen die volle staatliche Förderung.

Die Riester-Rente ist tot.

Jetzt, nach 20 Jahren, wird das Scheitern auch von deren Betreibern scheinheilig beklagt und die Bundesregierung scheint nach neuesten Meldungen die Riester-Rente beerdigen zu wollen. Herr Rürup, einer der Schöpfer der Riester-Rente, erklärte deren Scheitern. Medien berichten von horrenden Kosten der Versicherung. 15% bis 35% der angesparten Gelder behalten die Versicherungen für sich.

Stell Dir das einmal vor: Du zahlst bei Deiner Bank 100€ ein, siehst aber auf Deinem Sparkonto, dass nur 80 Euro verbucht wurden. Was würdest Du tun?

Diese Zahlen sind schon erschreckend genug. Es kommt aber noch schlimmer. Die Zinssätze für sichere Geldanlagen sind seit zehn Jahren dramatisch gesunken. Seit einem Jahr liegen die Zinsen sogar schon im Minusbereich. 

Mit Riester-Verträgen wird Dein mühsam verdientes Geld verbrannt!

Es lebe die Börsen-Casino-Rente?

Lernen die politisch Verantwortlichen aus dem Desaster? Nein, das Gegenteil droht. 

Ihre Therapie gegen die Rentenschwindsucht: Erhöhung der Dosis privater Vorsorge. Nicht sichere Staatsanleihen, sondern das Aktien-Spielcasino soll es nun richten – sie wünschen sich die Jungen als Renten-Börsen-Junkies. Und wie in Spielcasinos wird Dir so gut wie nichts garantiert. Je nach Risiko-Klasse sollen 50 bis 70% der eingezahlten Gelder garantiert für Rentenzahlungen rauskommen. Alles was drüber liegt ist Angelegenheit Deiner Glücksfee.

Es geht bei der Privatvorsorge nicht um Deine zuverlässige Altersversorgung!

Es geht um das Wohl der Profiteure der Privatvorsorge, es geht um viele hundert Milliarden Euro, mit denen Finanzkonzerne und Versicherungen ihre Profite sicher abgreifen können.

Eine solidarische Vernunft-Rente ist gefragt.

Die Lösung ist einfach und kann so aussehen: Alle, die für Geld arbeiten, zahlen in die gesetzliche Rentenversicherung ein. Die Rente liegt garantiert über 75% deiner Nettolöhne im Arbeitsleben. Es wird keine Renten unter der Armutsschwelle geben. Das wird durch den Sozialstaat gesichert.

Bist Du dabei? Es geht um Deine Renten-Zukunft! Und diese umfasst immerhin rund ein Viertel Deiner Lebenszeit.

Neugierig geworden, oder willst Du mehr wissen? Schau hier nach www.seniorenaufstand.de 

(Reiner Heyse, 29.03.2021)


 [RH1]

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.