Das Rentengeheimnis- Forderungen an den/die Kanzler*in

Das Rentengeheimnis – Du kennst es nicht?

Der Bundeskanzler Konrad Adenauer entdeckte es vor 75 Jahren:

Mit einer richtigen Rentenpolitik kann man Wahlen gewinnen!

Und Adenauer gewann die Wahl, weil er genau das Richtige tat. Nach dem Weltkrieg und der Währungsreform waren die Rentenersparnisse futsch und viele Millionen Rentner konnten nur über die staatliche Fürsorge überleben. Die Rentenreform von 1957 beseitigte das Elend auf einen Schlag. Durch die Umlagefinanzierung stiegen die Renten innerhalb eines Jahres um 65%. Das überzeugte nicht nur die Alten. Die CDU/CSU erhielt bei der Bundestagswahl 1957 die absolute Mehrheit.

Du fragst, das ist doch verdammt lange her, was geht es mich heute an?

Weil wir wieder auf millionenfache Altersarmut zusteuern. Die regierenden Politiker haben in der Rentenpolitik der letzten 30 Jahre genau das Falsche gemacht. Sie reduzierten die gesetzliche umlagefinanzierte Rente, setzten auf zusätzliche Privatvorsorge über Kapitaldeckung und bieten den jungen Generationen eine verheerende Renten-Zukunft. Die einzigen Gewinner werden Versicherungen und Finanzkonzerne sein.

Und was kannst Du dagegen tun?

In den nächsten Monaten werben politische Parteien, vor allem aber eine Kanzlerkandidatin und zwei Kanzlerkandidaten, um Deine Stimme.

Es liegt an Dir, richtiger: an uns allen, diesen Kandidaten das Rentengeheimnis deutlich zu machen: „Macht eine Rentenpolitik, die den Lebensstandard im Alter sichert und Altersarmut verhindert. Dann seid ihr wählbar“.

Umgekehrt müssen wir klar machen: Wer die Politik des Rentenabbaus und der Privatisierung der Altersversorgung weiterführt, ist für uns nicht wählbar. „Wer Rentner quält, wird nicht gewählt!“ oder „Wer unsere Zukunft zerbricht, den wählen wir nicht!“

Helfe mit, positive und nachhaltige Reformen durchzusetzen!

Es gibt starke und nachhaltige Alternativen. Diese einzufordern haben wir in einer Petition für Dich formuliert.

Durch eine Mitzeichnung kannst Du Deinen Willen deutlich zum Ausdruck bringen und mit vielen anderen Druck aufbauen.

Die Petition hier als Unterschriftenliste herunterladen

als pdf-Datei und als doc-Datei

Hier kannst Du die Petition auf Open Petition mitzeichnen.

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar

  1. Mein verstorbener Freund hat einmal die Software geschrieben für die ersten Roboter die in die werkhallen von VW montiert wurden.
    Er meinte schon damals man müsse bedenken dass das Auswirkung auf das rentensystem habe. Denn diese Automaten erhielten keine Löhne und somit zahlten sie auch keine rentenbeiträge die kassiert der Eigentümer der Maschinen nach Abschreibung als Gewinn. Je geringer der Anteil der Arbeit an der Wertschöpfung ist desto nachteiliger wirkt sich das auf die Rentenversicherung aus.
    Deshalb war schon damals absehbar der ist das System der bismarckschen Rentenversicherung nicht zukunftssicher ist denn Kinder werden immer geboren laut Adenauer stimmt nun mal eben nicht wenn sie keine Arbeit haben.
    Die Änderung der Wertschöpfung wird am besten abgebildet bei der Mehrwertsteuer deshalb sollte man allmählich beginnen die milliardengewinne die durch menschenleere fabrikhallen entstehen teilweise zu benutzen die Rente zu finanzieren und nicht um neue Maschinen zu kaufen um neue Arbeitslose zu kreieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.